• 217214893_1018157892072613_8644757947898439658_n.jpg
  • 217303350_1018157895405946_7902541060756106657_n.jpg
  • 217546711_1018157902072612_188943282928372073_n.jpg
  • 218019257_1018158008739268_1080049971755918267_n.jpg
  • Bienen_Internet.png
  • Europa_Rassismus.png
  • Land_Klimaziel.png
  • Reichtum_Arbeit.png
  • Wirtschaft_Erde.png

Kundgebung gegen Hetze und Rassismus am 4.3. um 13: 30 Uhr in Offenbach am Büsingpark

Die Rodgauer Grünen unterstützen die Offenbacher Demo gegen Hetze und Fremdenfeindlichkeit am Donnerstag den 4. März in Offenbach.
Das Bündnis „BUNT statt braun in Stadt und Kreis Offenbach“ ruft gemeinsam mit zahlreichen Organisationen zur Gegenkundgebung gegen den Auftritt von Björn Höcke am 4. März in Offenbach auf.

Unter den Motti

  •  „Offenbach ist bunt und bleibt bunt!“
  •  "Hier ist kein Platz für Hetze und Rassismus.“

    beginnt die Kundgebung um 13:30 Uhr.


Mit Redebeiträgen der beteiligten Organisationen und macht deutlich, wie breit die Bewegung in und um Offenbach für eine Gesellschaft ist, in der gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit keinen Platz hat. Auch der Oberbürgermeister der Stadt Offenbach, Dr. Felix Schwenke, wird auf der Kundgebung sprechen. Es steht eine sehr große Fläche zur Verfügung, so dass die Corona Abstandsregeln eingehalten werden. Auf der Berliner Straße und dem angrenzenden Gelände vom Büsingpark ist Platz für mindestens 600 Teilnehmer*innen. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, auf dem Stadthof eine Ausstellung der VVN-BdA (Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten) zur AfD zu besuchen und Informationsmaterial mitzunehmen. Der Zugang ist auch von der Berliner Straße möglich. “

Hass und Hetze haben weder in unserer Stadt, noch anderswo Platz in unserer Gesellschaft. Offenbach ist und bleibt bunt“, so das Bündnis im Namen aller beteiligten Organisationen. Die Berliner Straße zwischen Marktplatz und Kaiserstraße wird für den Autoverkehr gesperrt sein. Wegen der AfD–Kundgebung ist auch die Herrnstraße gesperrt. Der Zugang zur Gegenkundgebung von BUNT statt braun kann über die Kaiserstraße und die Verbindung vom Stadthof zur Berliner Straße erfolgen. Öffentliche Toiletten sind in der Nähe vorhanden. Bei Anfahrt mit dem Auto bietet sich unter anderem der Parkplatz am Mainufer an.

Infos: https://www.facebook.com/BUNTstattbraunOF