Fischsterben in der Rodau

Ein bislang noch nicht bekannten Verusacher hat - vermutlich in der Nacht vom 24. auf den 25. Juni - giftige Chemikalien in die Rodgauer Kanalisation eingeleitet.

Das hat am 25. Juni dazu geführt, dass die Kläranlage in Weiskirchen umgekippt ist, was wiederum hatte zur Folge hatte, dass verunreinigtes Wasser in die Rodau gelangte.

Die Einleitung verurschachte ein Fischsterben zwischen Weiskirchen und Mühlheim. Laut Berichterstattung in der Offenbach Post ist der gesamte Fischbestend des Baches verendete. Um welche Giftstoffe es sich handelt ist derzeit noch nicht bekannt. (kw)