Waldwirtschaftsplan 2008 (Änderungsantrag zur DS 173/2007)

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Der Waldwirtschaftsplan 2008 ist um ein Kapitel zu ergänzen, das den gegenwärtigen Zustand des Rodgauer Waldes (evt. auf der Basis des aktuell erschienen Waldzustandsberichts Hessen) kurz und knapp beschreibt.

Begründung:

Es ist erfreulich, dass der Waldwirtschaftsplan der Stadt Rodgau in diesem Jahr voraussichtlich nur ein geringes Defizit aufweist.

Wie in der Vorlage bereits begründet, müssen bei der Nutzung des Waldes Natur-, Landschafts- und Biotoppflege und Waldwirtschaft miteinander in Einklang gebracht werden.

Damit die Perspektive des Rodgauer Waldes beurteilt werden kann, sollte im Waldwirtschaftsbericht auch der „Allgemeinzustand" berücksichtigt werden.

Denn rein unternehmerische Aspekte wie Betriebskennzahlen (Ist-Einschlag und Soll-Einschlag), Holzmarktlage für Eiche, Buche und Fichte und die Entwicklung des „Brennholzselbsterwerbs" geben keine Auskunft über den tatsächlichen Zustand und die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung des Rodgauer Waldes.

Deshalb sollte doch – wenigstens in groben Zügen (eine Seite) – die Tendenz des Waldzustand beschrieben werden (Verbesserungen, Verschlechterungen, „Problemzonen", Borkenkäfer, Bodenversauerung ect.).