unsere Kandidat*innen

ListenkandidatInnen

Unsere Bewerberinnen und Bewerber für das Rodgauer Stadtparlament

Karin Wagner

Karin Wagner, Platz 1 der Kommunalwahlliste für Rodgau

Klasse statt Masse

Mein Anliegen ist der Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen. Das bedeutet für mich: sauberes Grundwasser, saubere Bäche und Seen, saubere Luft, gesunde Lebensmittel. Dafür setze ich mich ein. Wir verbrauchen derzeit von allem zu viel und wir produzieren von allem zu viel. Es ist beunruhigend, in welchem Maße, die Industrienationen Rohstoffe verschwenden, Meere und Luft verschmutzen, Böden, Grundwasser, Flüsse, Bäche, Seen, Wälder, Umwelt und Natur schädigen. Die gesamtgesellschaftlichen Kosten durch billig produzierte Massenwaren sind enorm.

Ich bin der Meinung, wir brauchen keine Masse, wir brauchen Klasse.

Winfried (Winno) Sahm (70) Diplom-Psychologe, Platz 2 der Kommunalwahlliste für Rodgau

Seit 2001 im Stadtparlament

Dezernent für Kultur, Sport und Ehrenamt seit 2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Regina GraveRegina Grave Jahrgang 1965, Sozialarbeiterin, Platz 3 der Kommunalwahlliste für Rodgau

Wohnen zum Entfalten, statt Mieten, die uns spalten

Als Beraterin in der Wohnungslosenhilfe weiß ich, dass wichtigster Bestandteil unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens ist, wo und wie wir wohnen. Das gilt für das Land wie für die Stadt. Dabei spielen Qualität und Bezahlbarkeit des Wohnraums genauso eine Rolle wie das Quartier darum herum, der persönliche Raum zum Zurückziehen und Entfalten, genauso wie die Vielfalt des Viertels, die Umwelt und die Nachbarschaft. Zum Wohnen gehören bezahlbarer Wohnraum, Mobilität, Anbindung, wohnortnahe Kita und Schule, Läden, Kultur und Gesundheitsversorgung. Es geht insgesamt um Aufenthaltsqualität und sinnvolle, nachhaltige und ökologische Stadtentwicklung. Damit uns Mieten nicht spalten und auseinandertreiben, sondern stattdessen unsere Nachbarschaft wieder näher zusammenbringt.

Werner kremeier

Werner Kremeier , Platz 4 der Kommunalwahlliste für Rodgau

Wenn Baugebiete freigegeben werden, dann nach ökologischen Kriterien.

Ob Verbesserungen im Fahrradwegenetz, wie die Querungshilfen über die Kreisquerverbindung, oder Stadtplanung die Fußgänger*innen und Radfahrer*innen den Vorzug gibt. In der Kommunalpolitik sind es die lokalen Erfolge, die die Grundlagen für CO2-Reduzierung legen und so auf den Klimawandel einwirken.

Werner Kremeier ist seit 2006 für die Grünen im Stadtparlament, mit dem Schwerpunkt Kultur/Kulturförderung. Von 2012 bis 2016 Kulturdezernent der Stadt Rodgau, in der aktuellen Legislaturperiode Ausschussmitglied mit den Themenbereichen, Stadtplanung, Umwelt, Verkehr, Kultur.

Wir haben viel erreicht,
nur mit Ihrer Stimmen für Grün können wir mehr Grüne Politik umsetzen.

Inge FecherPlatz 5 der Kommunalwahlliste für Rodgau
Mein Name ist Inge Fecher ich kandidiere auf Listenplatz 5 von Bündnis 90 / Die Grünen für die Kommunalwahl am 14.03.2021 für das Rodgauer Stadtparlament.

Ich bin seit 2006 für Bündnis 90 / Die Grünen als Stadtverordnete im Stadtparlament, und vertrete als Fraktionsmitglied den Ausschuss für Soziales, Generationen, Integration und Bildung, besuche regelmäßig den Ausländerbeirat.

Werde, wenn ich wiedergewählt werde, auch weiterhin gerne in diesen Ausschüssen beziehungsweise Beirat tätig sein.

Möchte mich für Menschen mit Handycap stark machen, damit unteranderem soweit wie möglich barrierefreie Bürgersteige, Einstieg in Stadtbussen und Geschäften gewährleistet wird.

Für Senioren/innen mehr Kontaktmöglichkeiten geschaffen werden (Altenclub) auch städtische Räumlichkeiten wohnortnahe ermöglicht werden.

Außerdem bin ich im Flüchtlingsnetz ehrenamtlich tätig, helfe ehrenamtlich bei Tante Emma (Rodgauer Tafel), beim VdK und in der Suchthilfe.

Sehe mein Aufgabengebiet deshalb hauptsächlich im sozialen Bereich

 

 

 

 

Unterkategorien

Seite 1 von 4